Die Entstehung unseres Vereins

Güterschuppen um 1920
Güterschuppen um 1920
Das Gebäude
Das Gebäude

Alles begann mit der "Alten Garage"....

Prospekt
Prospekt

Dies war unser Werbeflyer der überall im Tourismusbereich bei Museen und bei Automobil-Freunden verteilt wurde.

.. und so stellte sich das Museum vor:

Museum Alte Garage Rorschach

Das "andere" Automuseum
Automobil-, Motorrad- und Automaten-Museum "Alte Garage"
in Rorschach am Bodensee

 

Das Museum "Alte Garage" befindet sich in bester Lage im Zentrum von Rorschach am Hafen, direkt am Bodensee, am internationalen Bodensee-Radweg, beim SBB-Bahnhof Rorschach Hafen und an der Anlegestelle der öffentlichen Schifffahrt. Das Museum ist in einem historischen Gebäude aus 1860 mit schöner Fassade, ideal für den heutigen Zweck, Standplatz für Oldtimer von 1899 bis 1959, untergebracht. Parkplätze sind direkt vor der Eingangstüre des Museums vorhanden.

Sehenswerte Oldtimer Raritäten

Das Museum kann auf einen reichen Fundus an wertvollen Exponaten zurückgreifen, unter anderem auf rund dreissig Oldtimer und dreissig Motorräder aus der Sammlung von Walter Grell sen., Rheinfelden, ergänzt mit ausgewählten Sport- und Rennwagen. Weitere Leihgeber melden sich regelmässig, ihre Bijous in der “Alten Garage” auszustellen. Natürlich werden diese zuerst auf ihren historischen Wert geprüft, wodurch die Rorschacher Sammlung besondere Anerkennung bei historisch-interessiertem Publikum findet. Klingende Namen wie Adler, Bugatti, Chrysler, Gregorie, Horch, Alfa Romeo, Ford A, Berliet, Bentley Mark 6, Austro-Daimler usw., sind in der “Alten Garage” vertreten. Maserati ist mit zwei Autos und einem Motorrad in der Sammlung präsent. Viel Kenner sehen im Austro-Daimler aus den zwanziger Jahren den wertvollsten Exponat, dessen Blattfedern an zwei Punkten am Chassis befestigt sind, hinten freitragend, und dadurch schon in der damaligen Zeit für eine damals einmalige Federung sorgten.

Als weitere Attraktion stellte Josef Jeger, Murten, seine in Europa grösste Automatensammlung zur Verfügung. Die Aussteller hatten die Qual der Wahl, aus den zahlreichen Verpflegungs-, Getränke-, Spiel- und Musikautomaten einige Prachtexemplare auszulesen.

Vom Güterschuppen zum Museum

Der historische ausgediente SBB-Güterschuppen in Rorschach Hafen verwandelte sich im Herbst/Winter 1994/1995 in ein Museum für Oldtimer, Motorräder und Automaten. Das Erdgeschoss wurde mit einer Grundfläche von etwas über 1000 m2 renoviert. Das Obergeschoss mit weiteren 1000 m2 dient als Ausbaureserve. Im Frühling 1995 eröffnete die "Alte Garage" ihre erste Sonderausstellung - unter dem Motto “Als Räder laufen lernten”.

Dieses Konzept, laufend neue themenzentrierte Wechselausstellungen zu organisieren, die auch das Fachpublikum ansprechen, wurde das grosse Erfolgsrezept des Museums. Seit der ersten Sonderausstellung wurden u.a. die Ausstellungen "Citroën Traction Avant - die legendäre Gangsterlimousine", "Corvette - American Muscle Cars", "Alpine-Renault" und "100 Jahre Schweizer Autos und Carrosserien" realisiert, der Besucher wird daher bei jedem Besuch durch neue interessante Exponate überrascht.

Auch die Sonderausstellung WANKEL-Motorentechnik, NSU RO-80 brachte neue Akzente in die Museumsmauern. Im Jahre 2002 wurde eine Dokumentation über die Klausenrennen veranstaltet, mit Exponaten, die am Klausen Memorial 2002 eingesetzt wurden. Diese Sonderschauen werden auch in der Zukunft ein wichtiger Teil des Erfolges des Museums bilden. Die kommende Saison ist eine Sonderausstellung über alte Fahrräder und Kindertretautos geplant.

Idealistischer Einsatz eines Vereins

Die treibende Kraft des Museum ist der Verein "Automobil-, Motorrad- und Automaten-Museum Rorschach", der im Juli 1994 gegründet wurde. Nur Dank dem ehrenamtlichen Einsatz der Vorstands- und Vereinsmitglieder und dem grosszügigen Entgegenkommen von Leihgebern, Sponsoren, Handwerkern und weiteren Fachkräften aus den Bereichen Architektur, Marketing und Kommunikation konnte das Projekt ausgeführt werden, und ist seit der Eröffnung ein wichtiger Bestandteil der Ostschweizer Oldtimer- und Motorrad-Szene geworden. In diesem Non-Profit-Projekt sind weitere Mitglieder, Gönner und Sponsoren natürlich herzlich willkommen. Die "Alte Garage" bietet zudem eine attraktive Plattform für Veranstaltungen, wie z.B. Mode, Clubs, Autos usw.

Attraktives neues Jahresprogramm

Am Samstag, den 2. Mai eröffnet das Museum seine Saison zu einer neuen attraktiven Saison, wo sich Besitzer von Oldtimer und Motorräder aller Marken vor dem Museum zu einem grossen Spektakel mit gratis Eintritt vor der schönen Kulisse des Bodensees und der Altstadt Rorschachs treffen.

Am 3. Juli will man eine neue Herausforderung angehen, ein Oldtimerrallye mit Start beim Museum. Die genauen Hinweise zu diesem 1. Appenzeller Rallye finden sie in der nächsten Swiss Classics Revue. Am 19. September findet dann das traditionelle Herbsttreffen statt, wahrscheinlich wieder in Zusammenarbeit mit dem Fliegermuseum Altenrhein.

Ausserdem haben sich schon einige Oldtimerclubs zum Besuch angemeldet, z.B. der Mercedes Oldtimer Club mit ca. 80 Fahrzeugen oder der Trackster Weitere Anlässe sind gemeinsam mit den Anbietern von Schifffahrt und Autoclubs in Vorbereitung und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alle Termine sind dem Veranstaltungskalender der Swiss Classics Revue zu entnehmen.

Öffnungszeiten:
Mai/Juni
Montag bis Samstag 13.30 bis 17.30 Uhr
Sonntag 10.00 bis 17.30 Uhr
Juli/August
Montag bis Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr
September/Oktober
wie Mai/Juni
Weitere Auskunft unter:
"Alte Garage" Rorschach Hafen, 9400 Rorschach.

 

Werbeplakat
Und so warben wir zum letzten Mal für unser Frühjahrstreffen 2004 vor dem Auto Museum auf dem Kabisplatz direkt am Bodensee.
Frühligstreff2004.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Bilder zum Frühjahrstreff

Unsere Treffen vor dem Museum legten den Grundstein für die Historische Verkehrsschau

Ende Oktober 2004 wurden die Pforten für immer geschlossen.

Und so berichtete am 2. November 2004 der anzeiger das Ostschweizer Wochenmagazin vom Verlust.

Austro Daimler
Austro Daimler

So hiess es im Rorschacher-Geschäftsbericht 2004:

 

Das Automobilmuseum Rorschach im Güterschuppen öffnet heute

am 23. Oktober 2004 zum letzten Mal die Tore.

 

 

 

 

Immerhin ein Bild war es wert....

Der alte Kran steht noch.
Der alte Kran steht noch.
Güterschuppen vor dem Abriss
Güterschuppen vor dem Abriss
Abriss
Abriss
Abriss
Abriss
Abriss Winter 2004 / 2005
Abriss Winter 2004 / 2005