Alpine Sonderausstellung 1997 im Museum

Und so wurde damals in den Medien berichtet:

 

Die Interessengemeinschaft Alpine Association Bodensee hatte sich viel vorgenommen: Anlässlich des 75. Geburtstages von Jean Rédélé, des Gründers der Automarke Alpine, sollte in Rorschach am Bodensee eine grosse Alpine - Sonderausstellung stattfinden. Zudem sollte die Eröffnung der zwei Monate andauernden Ausstellung mit einem Treffen aller begeisterten Alpinisten beginnen. Wenn wir vorher gewusst hätten, welcher Aufwand uns noch erwartet...

Nachdem wir die Terminzusage des Automuseums „Alte Garage" erhalten hatten, mussten wir die zahlreichen Fahrzeuge organisieren. Wo aber findet man seltene Modelle wie den A106 oder den GT4 leihweise für zwei Monate? Nach stundenlangen Telefonaten und unzähligen Briefen waren die Zusagen der Besitzer eingegangen. Somit waren wir in der Lage, mit rund 20 Fahrzeugen das Spektrum von gut 40 Jahren Alpine - Renault unter einem Dach zu präsentieren.

 

In der Vorwoche wurden die Fahrzeuge angeliefert oder durch uns abgeholt. Auf der Basis des Renault 4CV begann Jean Rédélé seinen glorreichen Siegeszug. Dieses Fahrzeug, stellvertretend als Begründer der Alpine - Dynastie, durfte natürlich nicht fehlen. Weiter geht die aufregende Geschichtsreise mit einer A106, mehrere A110er in originalem Zustand, in getunter Form und als Cabriolet. Ferner A310er mit Vierzylindermotor, einer davon als Werksrennwagen. Dann A310er mit Sechszylindermotor in den verschiedenen Ausbaustufen inkl. ein Einzelexemplar mit Flügeltüren! Abschliessend fanden sich einige Versionen der V6 Turbo - Serie sowie ein A610. Und schliesslich symbolisierte ein Renault Spider die Abkehr der Marke Renault von unseren geliebten Alpines.

Um der Ausstellung ein spezielles Ambiente zu geben, fehlte es auch nicht an entsprechendem Alpine - Zubehör. Filme zum Thema Alpine liessen es hautnah erleben, wie die Rallye Dompeteure damals den weissen Schnee besiegten. Es mussten Vitrinen, Bücher, Prospekte, Poster, Dekorationsmaterial, Motoren, Dummies und Modelle organisiert und aufgestellt werden. Zum Glück sind einige Mitglieder des AAB handwerklich sehr tüchtig und so konnte der Eröffnung nichts mehr im Wege stehen.

6. September am frühen Morgen: Die AAB - Mitglieder stiegen schlaftrunken aus den Federn und der nachfolgende Schreck ging tief unter die Haut: Regen. So viel Arbeit und dann Regen! Nun, die wahren Alpinisti sind wasserdicht und werden uns nicht im Stich lassen. Also rein in unsere neuen AAB - Hemden und ab ins Museum. Zum Glück verdrückten sich die Regenwolken und zur Mittagszeit erschien auch noch die Sonne. Die brachte nebst einigen wärmenden Strahlen auch eine Flut von Alpines nach Rorschach. Die Alpines kamen aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz. Das Anfangs schlechte Wetter hatte sicher einige von einem Besuch abgehalten. Dennoch konnten über den Tag verteilt ca. 80 Alpines gezählt werden.

Werbeplakat zur Sonderausstellung
So warb man jeweils für die Sonderausstellungen.
PlakatzurAlpineSonderausstellung1997.pdf
Adobe Acrobat Dokument 656.7 KB